"...und die Schwerkraft √ľberwinden...!"

Die "Freunde der Schwerkraft" - FdS

Bei den Freunden der Schwerkraft handelt es sich um eine stetig wachsende Splittergruppe der Veteranenfreunde.

Ins Leben gerufen wurden die Freunde der Schwerkraft (FdS) w√§hrend der 50-ccm-Schweizfahrt im Jahr 2002 vom Altpr√§sidenten, dem Ersten Vorstand sowie einigen unerschrockenen ‚ÄěFreestylern‚Äú, denen die drei goldenen Regeln des Mopedfahrens ab und an entfallen.


Diese Regeln lauten:

  1. Nur so schnell fahren, daß auch in der Kurve die Straße nicht ausgeht!
     
  2. Falls doch die Straße ausgeht, nur Kurven aussuchen, die auch Auslaufzonen haben und nach Möglichkeit nicht den Kollegen mitnehmen!
     
  3. Wenn Regel 1 und Regel 2 missachtet werden -> keine Zeugen, keine Spuren hinterlassen und im Zweifelsfall alles abstreiten!

Besonders geeignet f√ľr Regel 3 sind unbeleuchtete Tunnel am Kunkelspass.


Hier eine Standardsituation, die zur Mitgliedschaft bei den FdS f√ľhrt!

 

Falls wir jetzt Eure Neugier geweckt haben, hier die Bedingungen f√ľr die Aufnahme in diesen elit√§ren Kreis:

  • Bei der Mitgliedschaft handelt es sich um eine Zwangsmitgliedschaft, die automatisch greift, sobald w√§hrend einer j√§hrlichen Schweizausfahrt oder gewerteten Sonderfahrt (z.B. 50ccm-Seealpentour) die oben genannten Regeln 1 bis 3 missachtet werden.
     
  • Aufnahmeberechtigt sind Vereinsmitglieder der Veteranenfreunde Karlsdorf- Neuthard, die an der j√§hrlichen Schweizausfahrt teilnehmen.
     
  • Der Aufnahmebeitrag wird von den drei in der Highscoreliste der FdS f√ľhrenden Mitgliedern festgelegt (er besteht in der Regel aus fl√ľssigen Naturalien) und ist sp√§testens zur n√§chsten Schweizausfahrt f√§llig.
     
  • Je nach Unterhaltungswert und k√ľnstlerischer Pr√§sentation des Kampfes des Aufnahmekandidaten mit den T√ľcken der Schwerkraft kann die H√∂he des Aufnahmebeitrages variieren.
     
  • Das Missachten der oben genannten Regeln 1 bis 3 wird umgehend mit einem Strich auf der Lederkombi kenntlich gemacht (dient auch zur Warnung der nachfolgenden Fahrer, in Kurven nicht zu dicht aufzufahren).

Es gibt in sehr seltenen Fällen die Möglichkeit einer Ernennung zum Mitglied ehrenhalber, honoris causa, wie der Lateiner sagt.
Dies war zum Beispiel bei Maria "h.c." B. der Fall. Sie hat im zarten Alter von 13 Jahren bei den ersten drei Fahrten als Sozia zweimal unverschuldet die Stra√üe gek√ľ√üt und sich trotzdem wieder auf's Motorrad getraut. So hat man eine Mitgliedschaft "h.c." mehr als verdient.

 

  • Das √úberfahren von Murmeltieren stellt einen besonders hohen Schwierigkeitsgrad dar, der mit einem Bonuspunkt (pro Murmeltier) gewertet wird. In diesem Fall wird dem Fahrer die Mitgliedschaft auf Probe angeboten.

Die Mitgliedschaft bei den FdS endet automatisch, indem das Mitglied in mindestens 3-jährige Klausur geht, d.h. mindestens 3 Jahre in Folge nicht an der Schweizausfahrt teilnimmt.

Eine weitere M√∂glichkeit, die Mitgliedschaft zu beenden ist der Austritt von den Veteranenfreunden Karlsdorf- Neuthard e.V. ‚Äď doch im Ernst, welcher vern√ľnftige Mensch w√ľrde so etwas machen?

 

Diese Seite soll nat√ľrlich auch ein Ratgeber f√ľr die FdS sein und f√ľr jene, die es noch werden wollen ‚Äď auch wenn sie es bis jetzt noch nicht wissen, da√ü sie wollen...

Hier also unser ultimatives Literaturzitat:

In seiner vierb√§ndigen Trilogie in f√ľnf Teilen "Per Anhalter durch die Galaxis" schreibt Douglas Adams: ‚ÄěDie Sache mit dem Fliegen ist gar nicht so schwer: man muss sich nur auf den Boden werfen, aber daneben - such Dir einen sch√∂nen Tag und versuche es!‚Äú

Wenn Douglas Adams nicht schon tot w√§re (es war kein t√∂dlicher Sturz!), man m√ľsste ihm aufgrund dieses Ratgebers die Ehrenmitgliedschaft der FdS anbieten!

Die statistische Auswertung unserer Highscore- Liste ergab folgende mehr oder weniger √ľberraschende Ergebnisse:

  • Etwa 60% der m√§nnlichen Schweizfahrer sind Mitglieder der FdS, bei den Schweizfahrerinnen betr√§gt der Anteil der FdS jedoch 100%!
     
  • 58% der FdS fahren Kreidler, nur 5% fahren KTM, Puch taucht nur als Murmeltierkiller in unserer Statistik auf. Hier dr√§ngt sich die Frage auf: sind die √∂sterreichischen Mopeds zu langsam, um schnell durch Kurven zu fahren, oder haben sie St√ľtzr√§der?
     
  • Die am meisten gebrauchten Ersatzteile sind Bremsfl√ľssigkeitsbeh√§lter, mit geb√ľhrendem Abstand gefolgt von Brems- und Kupplungshebeln. Auch gern gekauft werden Lampenringe, Griffgummis und Fu√ürasten.
     
  • Die k√ľrzeste Fahrzeit bis zum Erreichen der Mitgliedschaft betr√§gt 43 Minuten. Dieser f√ľr die Ewigkeit bestimmte Rekord wurde von Fabian ‚ÄěSchluchtenschmei√üer‚Äú F. w√§hrend der Schweizfahrt 2006 am Klausenpass aufgestellt.
     
  • Wobei der Klausenpass √ľbrigens einen √ľberdurchschnittlich hohen Anteil am Ausbau der Highscore- Liste hat‚Ķ

 

Und zum Schluss noch ein Hinweis in eigener Sache:

Falls Ihr als Erste am Ort des Geschehens eintrefft und sich Euch ein Bild von besonders hohem k√ľnstlerischen Wert darbietet wie z.B. eine auf dem Kopf stehende Hercules oder eine in einer 5 Meter tiefen Schlucht geparkte Z√ľndapp:

Erst fotografieren, dann Fahrzeug bergen!

To be continued...

HIGHSCORE, Stand April 2012

**************

Newcomer I: Jarah "Miss Untertourig 2011" S.

Auch die √§u√üerst motorschonenden Fahrweise hat nicht vor einer Mitgliedschaft bei den Freunden der Schwerkraft gesch√ľtzt. Mit wenig Erfahrung der Pilotin und einer hinterh√§ltigen regennassen Stra√üe konnten die Reifen nicht mehr greifen und die Rasten mu√üten tasten.

**************

Newcomer II: Alex "Nudeldallger" B.

Hier kennt der Verfasser dieser Zeilen nur wenige schmutzige Details und weiß nur zu berichten, daß auch unserem Nudeldallger die Haftung verloren ging.