Seealpentagebuch - 4. Tag

Der erste Tag begann nach einem ausgiebigen Fr√ľhst√ľck erst einmal mit einer ausgiebigen Schrauberei.
Bei Karoline wurde der Motor getauscht, beim Schwarzw√§lder Markus haben wir einen Umbau von Unterbrecher-Z√ľndung auf MHKZ vorgenommen. Daniel hat sich den am ersten Tag "festgegangenen" Motor vorgenommen und dabei festgestellt, da√ü es sich "nur" um eine lose Geh√§useschraube handelte, die ins Polrad gewandert war.
Die anderen die nicht wirklich was zu schrauben hatten, haben zugeschaut, kommentiert, Ihre Mopeds bißchen gestreichelt und durchgeschaut.

Mittags mu√üten die reparierten Fahrzeuge nat√ľrlich probegefahren werden. Au√üerdem wollte Karoline noch auf eigener Achse auf den Is√©ran, was ja am Vortag wegen des Motorschadens nicht m√∂glich war.
Also sind wir Richtung Italien aufgebrochen- zum Kaffeetrinken. Von Lanslebourg aus ist das √ľber den Col de Mont-Cenis ein Katzensprung. Das hat sich auf alle F√§lle gelohnt. Der Kaffee ist auf der anderen Seite der Grenze schlicht um Lichtjahre besser.

Nach dem Ausflug zum Mont-Cenis ist noch eine Handvoll Leute mit Karoline den Iséran hoch und hat Erinnerungsfotos gemacht.

Abends waren wir dann im St√§dtchen essen und sind wie eigentlich immer auf der ganzen Tour fr√ľh ins Bett, schlie√ülich ging's am n√§chsten Tag weiter.